jakobsweg-pilgerweg.de

Pilgern ... nicht nur nach Santiago de Compostela in Spanien
Wallfahrten zu heiligen und christlichen Orten

Mönchsweg

Der historische Mönchsweg erstreckt sich über eine Länge von 342 Kilometer von Glückstadt nach Puttgarden und weiter bis auf die Ostsee-Insel Fehmarn. Er wurde als moderner Pilgerweg im Jahr 2007 eröffnet und ist am besten mit dem Fahrrad zu bewältigen.

Der Mönchsweg passiert die Orte Itzehoe, Plön und Oldenburg und kommt an vielen historischen Klöstern und Kirchen vorüber. Diese wurden von den ersten angelsächsischen Missionaren errichtet. Im 8. Jahrhundert begangen sie hier für das Christentum tätig zu werden. Es gibt 40 Pilgerherbergen und sonstige Übernachtungsmöglichkeiten an dieser historischen Pilgerstrecke.

Im Detail führt der Mönchswegvon Glückstadt den Störbogen entlang und weiter über Itzehoe mit seinem Zisterzienser-Kloster und der St. Laurentii-Kirche. Er passiert das Schloss Breitenburg und anschließend durchquert er den Kreis Steinburg. Der Pilgerweg leitet nun über Kellinghusen und führt an der Waldkapelle Mönkloh vorüber. Nun kommt man bald nach Bad Bramstedt. Von hier steuert er auf Bad Segeberg zu. Hier kann man das Augustiner-Chorherr-Kloster und St. Marien bestaunen und besichtigen. Jetzt wandelt oder radelt man auf den Spuren von Vicelin und man passiert die Vicelinkirchen in Börnhöved und Bosau. Nächste Station ist die St. Johanneskirche und Oldenburg mit dem ehemaligen Bischofssitz des norddeutschen Missionars. Das Benediktiner-Kloster und die Klosterkirche in Cismar sind weitere Highlights, ehe man in Puttgarden ankommt.

Der Mönchsweg folgt somit den Spuren der Christianisierung des Nordens, den Kirchengründungen von Vicelin mit Bad Segeberg, Bornhöved und Bosau. Man erlebt Oldenburg, den Bischofssitz von Vicelin und gelangt bis nach Fehmarn. Entlang der Route reihen sichKirchen, Klöster, Burgplätze und viele weitere Gebäude und Sehenswürdigkeit auf. Es ist die Christianisierung Nordelbiens und die schrittweise Mission in den Osten Schleswig-Holsteins bis hin zur Christianisierung des slawischen Wagriens, die beim Pilgern auf dem Möchsweg sichtbar werden.

Die Schirmherrschaft für den Mönchsweg liegt bei der Lübecker Bischöfin. Unter der Telefonnummer 0180 - 543 0 345 wurde eine Info-Auskunft für den Pilgerweg eingerichtet.